Samstag, 22. Dezember 2012

Mama, strick mal!

Weihnachtsfeier an der Schule meiner Tochter! Die OGB (Offene Ganztagsbetreuung) macht einen Verkaufsstand um die Kasse etwas aufzubessern. Mama, kannst du bitte was stricken, was sich verkaufen lässt?

... und was macht Mama? Natürlich! Sie strickt! Aber Mama ist kein Mützentyp und hatte natürlich auch keine Ahnung, wie man Mützen strickt. Es gibt im www zwar viele Anleitungen, aber was ist das schon, gegen eine Lieblings-Woll-Dealerin, die die Mütze Stück für Stück beim Stricken erklärt? Kurzerhand wurde ein Mützen-Strick-Work-Shop mit Stricktreffen im kleinen Kreis angesetzt. Die passende Wolle gab es dort auch gleich - und so brauchte ich nur stricken, ohne vorherige Maschenprobe, einfach nur stricken. Danke Moni! Die Wolle ist die Rübezahl von Steinbach Wolle - gestrickt mit Nadelstärke 4 (Bündchen Mädchenmütze) und 5 (Mädchenmütze) bzw. Nadelstärke 4,5 (Jungsmütze).



















Von den 8 Mützen wurden 5 Stück verkauft und von den Teelichtgläsern 2 Stück. Bei den Teelichtgläsern habe ich übrigens die Gläser von den Duftkerzen verarbeitet, die es in der Vorweihnachtszeit immer bei Aldi gibt. Das Garn stammt aus der Auflösung einer Strickerei und hat als "Dachbodenschatz" bei mir Asyl gefunden.
Kommentar meiner Tochter nach dem Verkauf: Schade, dass nicht mehr Mützen übrig geblieben sind... aber du kannst mir die verkauften Farben ja nochmal stricken!

Nachtrag: Da ich immer wieder auf die Anleitung für die Mützen angesprochen wurde, habe ich bei Moni nachgefragt, die sie mir gezeigt hat. Ich zitiere hier mal ihre Antwort: " Die Anleitung kannst du gerne weitergeben, denn ich hab sie ja nicht erfunden, sondern so lange rechte und linke Maschen und Kaffeebohnen zusammengesetzt, bis es für mich passte. Es wäre mir recht, wenn du das auch so ähnlich beschreiben könntest, da ich nicht weiß, ob es nicht vielleicht schon sowas wirklich als Anleitung gibt."
Ich denke, es ist wie wenn man die Zutaten zu einem guten Rezept kennt - alleine das Wissen der richtigen Zutaten nutzt noch gar nichts - auf die richtige Rezeptur kommt es an. Und so bedanke ich mich nochmal ganz herzlich bei Moni für ihr Herumexperimentieren.

68 Maschen anschlagen, 15 Runden mit Nadelstärke 4 im Bundmuster 2 re, 2 li stricken.
In der 16. Runde auf Nadelstärke 5 wechseln, rechte Maschen stricken, dabei jede Masche bis auf jede 17. Masche verdoppeln. Es liegen nach dieser Runde 132 Maschen auf der Nadel.

Ab jetzt beginnt das Kaffeebohnen-Rechts-Links-Muster:
1. Runde: 5 re, 2 li, 3 re, 2 li,
2. Runde: 5 re, 2 li, 1 Ma wie zum rechtsstricken abheben, 2 Ma rechts stricken, abgehobene darüber ziehen, 2 li,
3. Runde: 5 re, 2 li, 1 re, 1 Umschlag, 1 re, 2 li,
4. Runde: 5 re, 2 li, 3 re, 2 li,
Diese 4 Runden insgesamt 12 mal stricken, dann nochmal nur die 1. Runde (in der Höhe hat man jetzt 13 Verkreuzungen)
Jetzt beginnt das Abnehmen:
Abnehmrunde 1: in dieser Runde wird bei den 5 rechten Maschen folgendermaßen abgenommen:
1 rechts abheben, 1 re, abgehobene darüber ziehen, 1 re, 2 re zusammen - den Rest der Runde mustergemäß weiter stricken
Abnehmrunde 2: in dieser Runde werden jeweils die 2 linken Maschen links zusammengestrickt - Rest mustergemäß
Abnehmrunde 3: jetzt sind wieder die ursprünglich 5 Maschen - es sind ja nur noch 3 dran: 2 Maschen zusammen wie zum rechts stricken abheben, 1 Masche rechts, die beiden abehobenen darüber ziehen
Abnehmrunde 4: genauso wie bei Abhnehmrunde 3, nur dass es diesmal über den 3 Maschen des Kaffeebohnenmusters so gestrickt wird.
Abnehmrunde 5: 1. Masche rechts abstricken und ab dann immer 2 Maschen rechts zusammen. Solange immer 2 Maschen rechts zusammen stricken, bis nur noch 8 Maschen in der Runde sind. Faden durchziehen. Fertig!

Für die Jungsmützen habe ich 80 Maschen angeschlagen (Nadelstärke 4,5) und dann 2 re, 2 li, gestrickt. Die Höhe richtet sich danach, ob man sie enganliegend will, oder etwas abstehend, oder einen Umschlag. Abnahmen hier: 2 rechte Maschen rechts zusammen stricken, 1 Runde drüber stricken, dann die 2 linken Maschen links zusammenstricken, dann wieder einmal drüber. Und ab da immer 2 rechts zusammen bis 8 Maschen übrig sind. Faden durchziehen. Fertig!

Kommentare:

  1. na, die sind doch sehr schön geworden. Besonders gut gefallen mir die auf dem zweiten Foto. Schönen Adventssonntag noch, lg Doris

    AntwortenLöschen
  2. Die Mützen gefallen mir sehr gut. Für welche Größe hast du die gestrickt? Alter der Kinder? Könnte mir für mich gefallen :-)
    Liebe Grüße Grit

    AntwortenLöschen
  3. Eigentlich suche ich ja nach einer Mütze für den eisig kalten Winter in St. Leonhard Passeier...Aber jetzt bin ich bis über beide Ohren in die hübschen Teelichtgläser verliebt. Wunderschön. :-)

    LG Isabell

    AntwortenLöschen