Freitag, 21. Dezember 2012

Anleitung Patchworkdecke "Frau Bauer"

















Da ich immer wieder gefragt werde, wie diese Decke gestrickt wird, schreibe ich die Anleitung dazu mal hier in den Blog. Gestrickt ist sie nach der Patch-Technik von Horst Schulz.
Diese Patches hier sind so gestrickt:
35 Maschen angeschlagen.
Rückreihe: Randmasche, rechte Maschen, Randmasche
***Randmasche, 15 Maschen rechts, 3 Maschen rechts zusammenstricken (2 Maschen zusammen wie zum rechtsstricken abheben, die nächste rechts stricken und die 2 abgehobenen darüber ziehen), 15 rechte Maschen, Randmasche
Rückreihe: Randmasche, rechte Maschen, Randmasche***
Die beiden Reihen zwischen den *** wiederholen, bis nur noch 1 Masche übrig ist. Die 3 zusammengestrickten Maschen liegen dabei immer übereinander, die Zahl der rechts gestrickten Maschen vorher und nachher verringert sich jeweils um 1 Masche auf beiden Seiten der Abnahme.

Patch Nr. 2 genauso arbeiten. Dann den Faden aber nicht abschneiden und nicht durchziehen, sondern aus der Kante von Patch 2 noch 17 Maschen aufnehmen. Dann aus der Kante von Patch 1 noch 17 Maschen aufnehmen und schon hast du für Patch 3 wieder die 35 Anfangsmaschen auf der Nadel.

Bei Patch Nr. 4 nimmt man die fehlenden 17 Maschen im Wickelanschlag zu.

Ich habe hier immer 2 Rippen in der Grundfarbe, 2 Rippen Restfarbe, 1 Rippe Grundfarbe, Rest Restfarbe gestrickt. Die Grundfarbe wurde nicht abgeschnitten, sondern die Randmasche immer mit beiden Fäden gestrickt, so dass die Grundfarbe mit nach oben geführt wurde.
Das Muster eignet sich auch prima dazu, die Fäden gleich mit einzuweben, so dass man hinterher nicht tagelang Fäden vernähen muss.

Was gibt es noch zu erklären? Ach ja: als Randmaschen eignen sich am besten diese: Faden nach vorne vor die letzte Masche legen und die letzte Masche abheben. In der nächsten Reihe so einstechen, wie wenn man die Masche rechts verschränkt stricken will. Diese Randmasche eignet sich am besten zum Maschen aufnehmen.

Die fertige Decke habe ich am Schluß mit festen Maschen in der Grundfarbe umhäkelt.

Kommentare:

  1. mir gefällt deine Sockenwollrestedecke. Sehr schön finde ich den grauen Grundton. Dadurch bekommt die Decke eine sehr schöne Optik. Mir sind oft die Restedecken zu bunt. Sie würden mit einer Grundfarbe wie du sie verwendet hast ein ganz anderes Aussehen bekommen.

    LG.

    AntwortenLöschen
  2. Genau das finde ich auch. Deshalb habe ich sie mit der grauen Grundfarbe gemacht. Ohne ruhenden Pol wirken sie irgendwie zu bunt.

    AntwortenLöschen